Dachterrasse.

  • Freiraum
  • Durchatmen

Natur findet Stadt. Mitten in der Stadt ein Refugium im Grünen. Hier spüren Sie den Puls der Stadt und finden doch zu sich. Sie konzentrieren sich auf Ihre Aufgaben des täglichen Lebens – wir verwandeln Ihre Terrasse in ein lebendiges Wohnzimmer im Freien. Damit Sie nach Hause kommen und sich einfach nur freuen können, ganz ohne Erde an den Händen.

Freiraum. Sie möchten auf Ihrer Terrasse in Lounge-Fauteuils chillen, Musik hören und e-books lesen? Oder einen luftigen Arbeitsplatz schaffen, der den Weitblick für neue Ideen und Pläne schärft? Sie denken an einen zentralen Platz, um mit Freunden im Freien zu feiern? In einem persönlichen Gespräch erfahren wir Ihre Wünsche und Vorstellungen, und setzen sie punktgenau um. Wir kreieren Ihren Stil.

Durchatmen. Schatten- und Sonnenbereiche werden auf Ihrer Terrasse individuell genutzt und von uns begrünt. Spezielle Topfsysteme halten der Hitze und dem Frost gleichermaßen stand. Das bedeutet für Sie vor allem: wenig Pflege und weniger Ausfall. Keine Sorge, Sie müssen auch nicht täglich gießen. Mit Bewässerungsanlagen werden Ihre Pflanzen perfekt selbst versorgt. Sie müssen nur noch genießen.

Aktuelles

Herbst 2014

May 2012

Was ist im Garten zu tun?

-Pflanzen überwintern

Nicht winterfeste Kübelpflanzen sollten Sie im Keller, der Garage oder einem anderen frostfreien, nicht zu warmen Raum lagern. Bevor Sie die Pflanzen einlagern, überprüfen Sie sie auf Schädlingsbefall und entfernen die verwelkten Blüten. Kontrollieren Sie auch im Winterquartier die Gesundheit Ihrer Pflanzen regelmäßig. Winterharte Pflanzen können im Garten verbleiben. Dennoch sollten die empfindlichen Wurzeln vor Frost geschützt werden. Kübelpflanzen können Sie hierzu auf eine Styroporplatte oder Holzbalken stellen und das Gefäß mit Jute, Sackleinen oder Noppenfolie umwickeln. Schützen Sie die Erde zusätzlich mit Reisig vor Schnee und Verdunstung. Rosen und andere empfindliche Sträucher sollten Sie mit einer Plane versehen. So sind sie Schnee und Frost nicht ungeschützt ausgesetzt. Wenn die Wintersonne die gefrorene Baumrinde von Obstbäumen und jungen Bäumen erwärmt, entstehen oft Frostrisse. Um dies zu vermeiden ist ein Kalkanstrich sinnvoll. Kleinere Bäumchen können mit Wintervlies oder Jute vor eisigem Wind geschützt werden.

-Gießen nicht vergessen

Ist der Winter trocken, sollten Sie Ihre Pflanzen bei frostfreiem Boden hin und wieder wässern. So vermeiden Sie Trockenschäden. Dies gilt insbesondere für Kübelpflanzen. Die Pflanzen im Winterquartier sollten selbstverständlich generell regelmäßig gegossen werden.

-Beläge und Beleuchtung auf Terrassen, Treppen und Wegen prüfen

Achten Sie in der dunklen Jahreszeit auf Sicherheit im Garten und rund ums Haus. Plattenbeläge auf Wegen und Treppen müssen fest verlegt sein. Reparieren Sie lose Teile. Schieben sie sich beim ersten Frost hoch, werden sie zu gefährlichen Stolperfallen. Überprüfen Sie die Beleuchtung. Alle Wege müssen sicher beleuchtet sein.

-Wasserbehälter und -leitungen leeren

Leeren Sie Ihre Regentonne. Denn sobald das Wasser gefriert, kann der Behälter durch die Ausdehnung des Eises beim Tauen Risse bekommen. Tipp: Benötigen Sie für draußen trotzdem Wasser, legen Sie in eine halbgefüllte Tonne einige Holzscheite oder dicke Äste hinein. Das Holz gleicht den Druck somit aus. Sperren Sie den Zulauf von Außen-Wasserleitungen. Öffnen Sie den Außen-Wasserhahn damit das in der Leitung stehende Wasser abfließt. Schließen Sie ihn anschließend nur leicht.

-Gartenmöbel richtig lagern

Die Gartenmöbel sollten vor den Wintermonaten noch einmal auf Schäden überprüft und umfassend geschützt werden. Am besten lagern Sie sie im Keller oder im Gartenhaus. Sollten Ihre Gartenmöbel jedoch draußen überwintern müssen, versehen Sie sie mit einer Abdeckhaube. Bei Holzmöbeln sollten Sie zusätzlich Styropor zwischen Möbelstück und Folie platzieren - so vermeiden Sie Schwitzwasser.

-Gartenmöbel schützen

Schöne Gartenmöbel sind zu wertvoll, um sie über den Winter im Garten oder auf der Terrasse ungepflegt und ungeschützt ihrem Schicksal zu überlassen. Greifen Sie ein und machen Sie Ihre Stühle, Tische und Bänke aus Teakholz und anderen Harthölzern winterfest. Holzöle schützen Hölzer im Außenbereich nachhaltig. Bei den Bondex Holz-Ölen zieht der Anstrich besonders gut in die Holzporen ein. Durch die Wasser-Stop-Technologie erhält die geölte Oberfläche eine extrem wasser-abweisende Schicht, an der die Feuchtigkeit einfach abperlt. Gleichzeitig wird ein schnelles Austrocknen und somit die Bildung von Rissen vermindert.

-Gartengeräte pflegen

Bevor Sie Ihre Gartengeräte winterfest "einmotten", sollten Sie sie sorgfältig reinigen. Vorhandenen Rost abschmirgeln, Werkzeuge leicht ölen, Schrauben nachziehen, Klingen nachschärfen, Stiele austauschen. Gartengeräte mit Schnittkanten zudem desinfizieren. So verhindern Sie, dass Sporen und Bakterien kranker Gewächse in der kommenden Saison auf gesunde Pflanzen übertragen werden. Vergessen Sie auch nicht den Rasenmäher und andere größere Geräte. Sortieren Sie abgenutztes und kaputtes Werkzeug aus. Wo Sie ein defektes Gartengerät noch reparieren können, nutzen Sie am besten die originalen Ersatzteile des Herstellers. Bei umfangreichen Reparaturen lieber den Fachmann zu Rate ziehen.

-Pflanzenschutzmittel winterfest lagern

Pflanzenschutzmittel sind temperaturempfindlich. Bewahren Sie sie daher frostfrei auf. Am sichersten ist ein abschließbarer Schrank mit einer Auffangwanne. Sollten sich noch ältere Präparate unter den Pflanzenschutzmitteln befinden, erkundigen Sie sich, ob diese noch zugelassen sind. Entleeren Sie die Restmengen in Sprühgeräten und reinigen Sie diese fachgerecht.

-Belastungen durch Schnee vermeiden

Dicke Schneedecken im Garten sehen toll aus, können aber großen Schaden anrichten. Dünne Äste, Koniferen und dicht verzweigte Äste können brechen. Zum Schutz schütteln Sie einfach ab und zu den Schnee ab. Schonen Sie bei Frost den Rasen. Wenn möglich, betreten Sie ihn nicht, wenn er gefroren ist. Sonst brechen Halme ab, im Frühjahr entstehen dann braune Stellen.

-Zeit für die Gartenplanung nutzen

Nutzen Sie die Winterzeit und planen Sie die neue Gartensaison! Möchten Sie etwas in Ihrem Garten verändern? Zum Beispiel einen Teich anlegen oder eine neue Holzterrasse verlegen. Welche Pflanzen sollen künftig Ihren Garten verschönern? Benötigen Sie vielleicht neue Gartengeräte? Sind die Tage kurz und frostig, ist dies die beste Gelegenheit drinnen im Warmen an die Gartenplanung zu denken.

Kräuterrezept Herbst:

Kürbis-Marmelade mit Zitronenmelisse Zutaten: 750g Kürbismus, 250 ml Zitronensaft, 500g Gelierzucker, 3 Essl. gehackte Zitronenmelisse Zubereitung: Kürbismus mit dem Zitronensaft und Gelierzucker vermischen, in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Angegebene Kochzeit genau einhalten und Gelierprobe machen. Die Melisse dazu rühren und in Gläser abfüllen.